Lymond Chronicles

Diskussionsrunde für Lymond-Fans
 
StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Olle kamellen :-)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Elke
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Olle kamellen :-)   Di 11 Dez 2007, 21:54

Ich wollte nur kurz sagen, dass ich drin bin :-)

Der O‘LiamRoe wurde gerade vom König zum Tennis eingeladen. Ich lach mich kaputt, das wird bestimmt witzig :-)))

Elke
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://lymond.forumieren.de
Elke
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Olle kamellen :-)   Di 11 Dez 2007, 21:55

Die Situation war aber auch verwirrend genug! Ich war zwischendurch wirklich nicht sicher, ob das auch tatsächlich DER König ist!

Das ist genau einer dieser Momente, in denen ich mich in Qualen winde, wenn jemand so ins Fettnäpfchen tritt! Ich kann mir auch diese oberpeinlich Komödien mit Ben Stiller nicht anschauen, da krieg ich Krämpfe !

O’LiamRoe ist eine nette Gestalt. Ich habe etwas Zeit gebraucht bis ich ihn wirklich mochte, weil ich anfangs nicht so recht wußte, wo ich ihn einordnen soll. Ein aufrechter Tor? Verstellt er sich nur?

Wo bist Du gerade?

Ist Thady Boy schon in Aktion getreten?

Wie beginnt eigentlich der zweite Band im Deutschen? Ach, Blödsinn, Du liest ja auch Englisch!

Ich liebe diese ersten Sätze!
In "The Game of Kings": "Lymnond is back!"
Und in "Queens Play": "She wanted Crawford of Lymond".

Genieß es weiter!
Müde Grüße, Bine (jetzt geh ich aber auch ins Bett!!!)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://lymond.forumieren.de
Elke
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Olle kamellen :-)   Di 11 Dez 2007, 21:56

RE: Ja, der Schuß ging nach hinten los!

von *Elkie* am 14 Aug. 2007 18:26

ich les jetzt auch deutsch :-) Und halt Dich fest, er fängt an "Sie meinte Crawford von Lymond"

hmmmm, blöd, aber ich muss sagen, dass mir die Übersetzung ansonsten bisher ganz gut gefällt; der O‘LiamRoe komm wirklich gut rüber :-) ICH mag ihn bisher, hoffentlich bleibt er sich treu :-)))

Eins Satz ist mir jetzt in der Übersetzung aufgefallen, den ich im Englischen im verzweifelten Bemühen ums Verstehen total überlesen habe ..

"For four days, the Sacred Majesty of the Most Christian King of France, the most magnanimous, powerful and victorious King Henri, Second of that name, would enter his Norman capital for the first time in the three years of his reign, and the preparations for that joyous Entry had worn Rouennois into tatters."

"Vier Tage lang sollte sich Seine Heilige Majestät, der Allerchristlichste König von Frankreich, der großmütige, mächtige, siegreiche Heinrich, Zweiter seines Namens, zum erstenmal in den drei Jahren seiner Regierung in seiner normannischen Hauptstadt aufhalten, und die Vorbereitungen für den königlichen Einzug hatten die Bürger von Rouen arg strapaziert."

Ich ärgere mich wirklich sehr, dass mir im Original soviel verloren geht; les ich jetzt halt zweigleisig :-)

Ich halte euch auf dem Laufenden (bin noch nicht viel weiter gekommen), damit bei Dir nach dem Urlaub auch keine Langeweile aufkommt *duck* :-)))

Elke
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://lymond.forumieren.de
Elke
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Olle kamellen :-)   Di 11 Dez 2007, 21:56

Achterbahnfahrt mit Thady Boy ...

von *Elkie* am 21 Aug. 2007 18:30

herrje Bine, ich glaub, mir ist schwindelig!!! Wie Lymond da den Falstaff gibt ist ja schier unglaublich!!!!

Bei diesem ersten Abendessen bei Hofe musste ich wirklich laut lachen! Das ist absolut phantastisch, was Dunnett sich für ihren Helden einfallen lässt. Ich hatte ja an alles mögliche gedacht, wie er in den inneren Zirkel kommt, jedoch nicht an eine furiose Rülps-Besudel-Jongliereinlage mit anschließendem musikalischem Highlight! Aber klar, Lymond kennt den Hof mit seinen übersättigten, gelangweilten und überladenen Leuten und im Nachhinein ist alles so wunderbar nachvollziehbar! Ich liebe Dunnett dafür!!!

Aber alles noch getoppt durch diese nächtliche Schnitzeljagt über die Dächer der Stadt, wär ich nicht so unsportlich würd ich jetzt sagen, ich war dabei :-) Einfach furios und aufregend! Ich bin gerade dabei herauszufinden, was das mit Robin Stewart soll. Eigentlich ein Typ, den man nicht leiden kann oder der einem bestenfalls egal ist, läuft er doch bei der Jagd über die Dächer zu Höchstform auf und ich dachte schon, ich hätte ihn unterschätzt.

Jetzt komme ich allerdings aus einer vollgekotzten, verwüsteten Kammer, in der Lymond um sein Leben ringt und frage mich, welche Motive Robin verfolgt und warum er es erst auf den O‘LiamRoe abgesehen hatte.

Und immer noch weiß ich nicht, was mit Oonagh ist. Momentan ist sie für mich eine berechnende, kalte Taktikerin. Was sie da mit dem O‘LiamRoe angestellt hat, war wirklich nicht schön. Er tut mir richtig leid, auch, weil er bisher noch nicht weiß, dass seine Abscheu Lymond gegenüber unbegründet ist. Ich möchte nicht, dass er zurück nach Irland geht. Aber ich glaube, Dunnett möchte das auch nicht

Das wär ein herrlicher Filmstoff für Errol Flynn gewesen!!! :-)

Liebe Grüße
Elke, die jetzt weiterlesen geht :-)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://lymond.forumieren.de
Elke
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Olle kamellen :-)   Di 11 Dez 2007, 21:57

von *Elkie* am 21 Aug. 2007 20:42

Habe gerade den Ringkampf miterlebt und habe zugegebenermaßen um Lymond gebangt. Diese Herausforderung kommt doch wahrscheinlich von Robin (diesem miesen Sch***ßer!!!!)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://lymond.forumieren.de
Elke
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Olle kamellen :-)   Di 11 Dez 2007, 21:57

von bine*g am 22 Aug. 2007 00:10

Ja, ich dachte mir schon, dass der zweite Band schon etwas flüssiger läuft. Und mit Thady Boy schafft er es einem direkt etwas näher zu kommen.

Ich finde er macht es einem schwer ihn vollkommen ins Herz zu schließen. Er ist so ein komplizierter Mensch, der nahezu nur aus dunklen Stellen besteht. Thady Boy kann man uneingeschränkt gern haben.

"Queen´s Play" ist bei mir schon locker ein Jahr her, aber Deine Ausrufe mitzulesen bringt es mir wieder nahe - ganz lebendig!

Genau so ging es mir auch. Mittendrin in einem Sturm der Emotionen.

Die Szene in der Druckerei, die wilde Jagd über die Dächer der Stadt, der Ringkampf!

Das sind Momente, die einen völlig absorbieren. Und weißt Du was - man ist so mittendrin, dass man kleine Details übersieht, deren Auswirkungen oder Nebenwirkungen erst später offensichtlich werden. Du hast bestimmt schon entdeckt, was ich meine - was es mit der Schweinerei in Thady Boys Zimmer auf sich hat!
Und natürlich hast Du auch Recht mit Deiner Antipathie!

Wobei ich es oft schwer finde Dunnetts Figuren von vornehinein abzulehnen, denn sie sind selten völlig verderbt.

Auch Robin Stewart ist so ein Fall. Anfangs wollte ich ihn mögen und später konnte ich ihn nie wirklich hassen.

Wie findest Du eigentlich Archie? Er ist vielleicht eine der wenigen Figuren, die mir auf Anhieb sympathisch war!

Im übrigen, das Verhältnis der Brüder ist etwas, was ich einfach brilliant erzählt finde! Bereits in "Game of Kings" war ich völlig hingerissen, als sie sich in Flaw Valley duelliert haben - vor allem, dass der sonst so überlegene Francis hier einen ebenbürtigen Gegner gefunden hatte! Und dann dieser Gefühlswandel als Richard ihn wieder zusammenflickt! Mein Gott! Das ist eine der schönsten Stellen in dem ganzen Buch.
Wie gesagt, ich mag Francis am liebsten, wenn er völlig verwundbar ist, wenn er seine ganze Kunst aufgeben muß und am Boden liegt. Dann kommt man ihm am nächsten, dann ist da der Kern, den man lieben kann.
Und gerade in dieser Zeit, in der er sich Richard ausliefert, bekommt man einen Blick durch die Risse in der Fassade.

Oonagh ist da auch so eine makellose Figur, die dann am interessantesten wird, wenn sie in die Enge getrieben wird und man wartet, und wartet drauf, wann der Moment kommt oder ob der Moment kommt, in dem die Schale aufknackt.

Dass Du auf Erol Flynn kommst, ist ziemlich gut getroffen. Wenn man bedenkt, wann die Romane geschrieben wurden, dann liegt die Idee auf der Hand!

Vor allem was die chevalreske Haltung, die Ironie und Eleganz betrifft. Ich habe genau diese charmante Lässigkeit und Frechheit immer an ihm gemocht.

Bleib am Ball und Staune!

Liebe und auch ziemlich müde Grüße, Bine

P.S. Danke, dass Du so begeistert bist! Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie mich das freut!!!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://lymond.forumieren.de
Elke
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Olle kamellen :-)   Di 11 Dez 2007, 21:58

und wie es mich gepackt hat :-)

von *Elkie* am 23 Aug. 2007 20:12

Bine, Antwort kommt später, ich liege gerade in den letzten Zügen *heul*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://lymond.forumieren.de
Elke
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Olle kamellen :-)   Di 11 Dez 2007, 21:59

sooo, und eine kleine Beichte :-)

von *Elkie* am 31 Aug. 2007 19:39

ich habe zur Zeit ein regelrechtes deja vue ... Als ich damals mit den Gabaldons anfing, musste ich feststellen, dass sich irgendwann ab Mitte des zweiten Buches etwas in meinen Alltag einschlich. Ohne, dass ich es merkte hatte ich in Alltagssituationen (beim Autofahren oder Einkaufen usw.) plötzlich immer Jamie und Claire vor Augen, die haben sich einfach in meine Gedanken eingeschlichen, ohne, dass ich es gemerkt habe. Bin dann morgens auf de Arbeit angekommen und dachte "wieso hast die jetzt wieder im Kopf ???" ... ja, und jetzt komm ich auf der Arbeit an und hab einen gewissen bloden jungen Mann im Kopf :-)))) Das mal nur so am Rande :-)))

Ha! Ich WUSSTE, dass es D‘Aubigny war! Spätestens, als sich diesers Wettrennen vom Turm zusammenbraute, war mir das klar. Da hat Dunnett doch einige Hinweise fallen lassen :-) Aber dass er über sooo viele Leichen gehen würde und warum, das war mir dann doch nicht klar. Das dämmerte mir erst, als in London die Lennoxe ins Spiel kamen.

Auf Grund der Fülle der Ereignisse weiß ich jetzt gar nicht mehr, worauf ich eingehen soll, aber eins ist mir dann doch sehr unter die Haut gegangen: die Schlafzimmerszene mit Lymond und Oonagh. Eigentlich für beide ja nur eine geschäftliche Angelegenheit aber sooo voll von knisternder Erotik ... "Willkommen im Kreise derer, die verletzlich sind" ... Ich habe jetzt noch eine Gänsehaut!

Dieses furiose Ende, der Sprengstoffanschlag und die Rettung der kleinen Maria ... ein Feuerwerk an Spannung und Tempo! Ich musste etwas grinsen, als der O‘LiamRoe mit dem Elefanten getaucht ist :-)

Ich konnte nicht warten, mit dem nächsten Band anzufangen und musste direkt auf der ersten Seite lachen: Will Scott heiratet seine Tante Grizel! *hihi* Tausend Schafe mit Stahlhelmen treiben die Engländer in die Flucht, Männer in Kleidern und ein geheimnisvolles rothaariges Mädchen ... ein Überfall mit Holzkanonen ... das Buch fängt schon so turbulent an, wie das letzte aufgehört hat!

Dummerweise hab ich bei meiner Suche nach Übersetzungen gelesen, welche glückliche Lymond am Ende bekommt. Schade, das hätte mich beim Lesen nun wirklich überrascht!

Hoffentlich kann ich mich von dem Buch zwischendurch mal lösen, um hier Kommentare loszuwerden. Im Nachhinein ist das immer eher schwierig, weil ja sooo viel passiert!

Ich werde mir alle Mühe geben :-)

Elke
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://lymond.forumieren.de
Elke
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 14.10.07

BeitragThema: Re: Olle kamellen :-)   Di 11 Dez 2007, 22:00

RE: sooo, und eine kleine Beichte :-)

von bine*g am 03 Sep. 2007 23:34

Ich stelle fest, dass mir scheinbar doch einige Dinge entfallen sind (mein Gedächnis scheint eine Halbwertszeit von unter einem Jahr zu haben...) und dass ich nicht mehr wußte, dass d´Aubigny hinter dem Anschlag bei dem Rennen stand.

Das Buch nimmt ohnehin enorm Fahrt auf, gegen Ende.
Wobei, ach was - das Buch legt durchweg ein ganz schönes Tempo vor, ganz im Gegensatz zum ersten Band, in dem die Ereignisse erst allmählich in Gang kommen und man vieles erst im Nachhinein begreift.

Die Szene mit dem Elefanten ist mir jetzt auch wieder eingefallen! Grandios! Es sind genau diese kleinen komischen Stellen in diesem ganzen komplexen Gefüge, die wie Diamanten rausglitzern.

Die Szene zwischen Lymond und Oonagh ist einfach erstklassig, weil sie hocherotisch ist ohne zuviel zu verraten! Das ist wahre Kunst. Mir haben sich auch gleich wieder sämtliche Härchen aufgestellt, bei dem Zitat: "Willkommen im Kreise derer, die verletzlich sind..."

Das Du schon beim dritten Band angelangt bist sagt schon einiges aus, über den Grad Deiner Abhängigkeit...
Das Tempo ist beachtlich, wenn man bedenkt, wieviel "lästiger Alltag" da noch dazwischen liegt!

"Disorderly Knights" ist definitiv mein Lieblingsband. Da hat sie mich völlig platt gemacht damit und ich bin sooooooo gespannt, wie Du ihn empfindest. Ich bin da bei jeder Wendung völlig perplex dagestanden. Vermutlich bin ich auch ein bißchen arg naiv, aber ich habe die Überraschungen nicht kommen gesehen. Ich bin mal mächtig gespannt, was Du von Jerrott Blyth und Sir Graham Reid Malett hältst!

Der Anfang ist auch wieder ein Meisterstück! Eine Hochzeit, die in einem Beinah-Scharmützel endet. Über die Schafe in Rüstung hätte ich mich nur noch kugeln können! Das ist so ein genialer Schelmenstreich.

"And the English army, wheeling, started south at a gallop over the hill pass into Ettrick, followed by twenty men and eight hunderd sheep in steel helmets."

Ich weiß nicht, wie sie im Deutschen den folgenden Dialog zwischen Richard und dem schottischen Schafhirten wiedergegeben haben, aber ich mußte so grinsen:
"Through the reverberant air, Richard gazed at one of the two shepherds at his knee. "on the yowes - ewes?" he repeated. "We´ve done with them. They can go back uphill were they were. And I´ll see your masters don´t lose by it."
"I´ll take half the nicht tae put them back, they´re that excited."
"I´m sorry. But you won´t regret it, I promise."
"Ach, it´s no that," said the older of the two shepherds dourly, and a sudden grin cracked the furzy face wide open. "But I´m awful anxious to get hame afore nightfall. The sicht o´eight hunner sheep in steel helmets is fairly going to put my auld dame off the drink."


Ich hatte übrigens auch vorher erfahren, mit wem Francis später verbandelt sein wird. Du darfst aber beruhigt sein - Dunnett wäre nicht Dunnett, wenn alles so einfach wäre wie es klingt.

Und gerade in diesem Band fällt es einem sehr schwer sich das vorzustellen, zumal Philippa eine unsymphatische Rotznase ist!
Das macht alles aber viel interessanter, nicht wahr?

Viel Vergnügen weiterhin. Laß Dich weiter von Deinen Tagträumen begleiten - ging mir haargenau so - in sämtlichen Lebenssituationen habe ich über das gelesene nachdenken müssen...
Und berichte, wie es Dir dabei geht.

Liebe Grüße, Bine
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://lymond.forumieren.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Olle kamellen :-)   

Nach oben Nach unten
 
Olle kamellen :-)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lymond Chronicles :: Lymond Chronicles :: Queen's Play-
Gehe zu:  
Ein modernes Forum mit Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Einen Missbrauch melden | Einen Blog erstellen